Kommende Auftritte

1. Mai 2011

im Rahmen des Mainzer Hof- und Straßenfestes bei “Grünstreifen”, Uhlandstr.9, Saarbrücken, Performance um 13.30 Uhr

****************************************************************************

21. Juni 2011

im Rahmen der “Fête de la musique” in Saarbrücken vorm Café Moccachili, Evangelisch-Kirch-Str. 8, Saarbrücken, Performance um 16.30 Uhr

Veröffentlicht unter Klangkörper, Termine | Hinterlasse einen Kommentar

Klangkörper

Performanceprojekt mit der Musikerin Hanna Rabe (Querflöte, Saxophon)
“Der Raum verwoben mit tausend Fäden,
doch sichtbar nur zum Teil,
durch KlangBewegung zu erahnen,
gib Ruhe und verweil.
Kontakte takten von mir zu dir,
Energie, die setzt sich frei,
wird aufgenommen, mitgetragen,
verändert dich dabei”
(ein Poet im Publikum)
bisherige Auftritte:
Illingen, 2010
Neue Initiative für Kunst Grenzgang zwischen Grenzort und Salon
Die Performancekünstlerin Susanne Schorr, die keine Unbekannte mehr ist, wird diesen Abend gemeinsam mit der Flötistin Hanna Rabe gestalten. Mit von der Partie ist ebenfalls Dr. Ingeborg Besch, die diese Kunst in einem Künstlergespräch den Zuschauern nahe bringen wird. Weiterlesen
Veröffentlicht unter Klangkörper | Hinterlasse einen Kommentar

Workshop

Workshop UNDO- Körper und Wald

Am 22.4.2011 von 14.00-ca. 18 Uhr
Autobahnabfahrt von der Heydt (A1)
oder mit der Saarbahn kommen und “Heinrichshaus” aussteigen
Treffpunkt: von der Heydt 18

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Termine, alles, workshops | Hinterlasse einen Kommentar

Festival Perspectives

am 7. und 8. Mai Mitwirkung bei “Bodies in urban spaces” im Rahmen des

Perspectives- Festivals

Veröffentlicht unter alles | Hinterlasse einen Kommentar

alte website

da der umbau noch einige zeit in anspruch nehmen wird gibt`s hier den link zur alten seite:

www.susanneschorr.de/wb

auch das im hintergrund laufende video ist nur ein test….

Veröffentlicht unter alles | Hinterlasse einen Kommentar

undō _performance kurs

Worum geht es bei Undo (japanisch: Bewegung)???

Die Improvisation, die mich interessiert, zielt darauf ab seinen Körper aus dem Moment heraus zu bewegen. Das bedeutet, es gibt keine Choreographien, die getanzt werden. Jede Bewegung existiert nur in dem Augenblick, in dem sie ausgedrückt wird. Was lernt man dann, wenn man keine Schritte, Choreographien, etc. übt? Man “lernt” seinen Körper als Ganzes wahrzunehmen, genau nachzuspüren, nach innen zu gehen.

Ziel der Improvisation ist das vollständige Sich-gehen-lassen. Dieser Zustand entspricht dem, was allgemein als Flow bekannt ist, in dem Zeit und Raum sich vollständig auflösen und man sich wie von selbst bewegt.

Auch gehe ich mit grundlegenden Ideen des New Dance konform, wie:

- jeder Mensch ist einzigartig in seinem Bewegungspotential

-die Quellen für Bewegungen liegen im eigenen Körper

-spontan Bewegungsimpulsen folgen und Bewegungsklischees überwinden

- Bewegung ist Ausdruck des ganzen Menschen, geformt durch seine Erfahrungen

Es geht nicht um technische Perfektion, oder das Zeigen von Gelerntem, sondern darum, ob etwas sichtbar wird beim Bewegen, es eine spürbare Verbindung zu den Zuschauenden gibt.

Veröffentlicht unter alles, workshops | 2 Kommentare

umbau

liebe besucher,

momentan wird die seite umgebaut.
daher kann es bei der darstellung zu problemen kommen und die inhalte werden erst nach und nach wieder verfügbar sein.

danke fürs verständnis.

Veröffentlicht unter alles | Hinterlasse einen Kommentar